Liposolv-KA

Biologischer Fettabbau auf Abwasser-Kläranlagen
zurück zur Übersicht

Beschreibung

Auf zahlreichen Abwasser-Kläranlagen (ohne Faulturm) stellt Kanalfett einen erheblichen Kostenfaktor dar, da das Fett in regelmäßigen Abständen entsorgt werden muß, wodurch Arbeits- sowie Transport- und Deponiekosten entstehen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, durch den Einsatz der fettabbauenden Hochleistungs-Mikroorganismen BFL 5000FG (Pulver) auf der Kläranlage selbst, im Fettbunker, die Fette abzu bauen und gleichzeitig eine hochspezialisierte, fettzehrende Biomasse zu erzeugen. 


Vorteile

  • gezielter Abbau von Fetten
  • natürliche Lösung des Fettproblems
  • weniger Ablagerungen auf dem Fettfang
  • weniger unangenehme Reinigungsarbeiten
  • Mikroorganismen-Vorräte benötigen wenig Lagerfläche
  • zwischen 50 bis 70% (Transport)-Kostenersparnis durch Wegfall der Fettentsorgung

 

Verfahrensaufbau

  1. Der Fettbunker oder ein anderes vorhandenes Becken wird mit einer Belüftung ausgerüstet,
    mit  Wasser gefüllt und wie ein kleines Belebungsbecken kräftig belüftet. 
  2. Der Fettbunker bzw. das verwendete Becken wird mit den fettabbauenden
    Hochleistungs-Mikroorganismen BFL 5000FG beimpft. Einmal wöchentlich wird nachdosiert.
  3. Die auf dem Fettfang aufschwimmenden Fette werden möglichst flüssig, also mehrmals am Tag, in den belüfteten Behälter geschoben. Dort werden sie wie in einem kleinen Belebtbecken biologisch  abgebaut.
  4. Übrig bleibt ein hochspezialisierter, fettabbauender Belebtschlamm, dessen Überschußanteil in regel mäßigen Abständen in das Belebtbecken der Kläranlage geleert wird und dort den Fettabbau unterstützt.